Weißgold und Platin: das sind die Unterschiede

Auf den ersten Blick sind sie gleich, denn Weißgold und Platin unterscheiden sich optisch kaum voneinander. Doch eine Person vom Fach erkennt die Unterschiede sofort und weiß genau, wie sich die Edelmetalle voneinander abgrenzen lassen. Lernen auch Sie die Eigenschaften der zwei Materialien kennen, damit Sie beim Goldverkaufen oder Platinverkaufen wissen, womit Sie rechnen können.

Weißgold und Platin Ringe
© sabine444 – stock.adobe.com

Die Zusammensetzung

Weißgold

Grundsätzlich ist Weißgold, trotz seiner meist hochpreisigen 18 Karat, weniger wertig als Platin. Das liegt an der gewünschten Farbgebung: Es werden zum Feingehalt von 75 % also 35 % Silber und Palladium beigemischt, um die silbrig glänzende Farbe des Weißgoldschmucks zu erzielen. 

Platin

Bei Platinschmuck handelt es sich zum Großteil zu 95 % um reines Platin. Dadurch ist Platinschmuck nicht nur weicher und kratzfester, sondern wiegt auch mehr als Schmuck aus Weißgold. 

Die Farbe

Weißgold

Der Name ist bei diesen Schmuckstücken Programm. Auch wenn sich Weißgold auf den ersten Blick kaum von Platin unterscheidet, so erkennt man bei genauem Hinsehen den ausgeprägten, silbrig-weißen Schimmer.

Platin

Nehmen Sie Ihren Platinschmuck etwas genauer unter die Lupe, erkennen Sie, dass dessen Farbe im Vergleich zu Weißgold eher zu einem leichten Grau tendiert. 

Der Preis

Weißgold

Die bereits beschriebene Zusammensetzung beider Edelmetalle legt es bereits nahe: Weißgold besteht zu 75 % aus reinem Gold und ist daher im Vergleich zur 95-Legierung von Platinschmuck nicht ganz so wertig

Platin

Platin hat nicht nur einen höheren Feingehalt als Weißgold, es ist auch um einiges seltener. Beides treibt den Preis für das Edelmetall natürlich in die Höhe und macht es auch bei Sammlerinnen und Sammlern so beliebt.

Die Pflege

Weißgold

Schmuck aus Weißgold besteht zu einem gewissen Anteil aus Rhodium, das dem Stück einen leicht gelblichen Unterton gibt. Dieser Farbton kann sich mit der Zeit etwas abnutzen, weshalb es nach einigen Jahren nötig sein kann, das Juwel wieder rhodinieren zu lassen. Ein Vorteil von Weißgold besteht darin, dass es sich in der Größe relativ leicht anpassen lässt. 

Platin

Ein Juwel aus Platin behält seine weiß-graue Farbe ein Leben lang. Dafür ist es allerdings schwieriger, Platinschmuck ohne sichtbare Spuren anpassen zu lassen, da die Lötung oftmals aus einer anderen Legierung besteht. 

Lassen Sie sich zu Ihrem Schmuck beraten

Seit jeher faszinieren Weißgold und Platin die Menschheit. Sie stehen beide nicht nur für die Liebe und Zuwendung zwischen Partnerinnen und Partnern, sondern symbolisieren auch Prestige und Reichtum. Wenn auch Sie Juwelen aus Weißgold oder Platin in Ihrem Schmuckkästchen gefunden haben, können wir deren Wert in unserem Hause präzise ermitteln. Schicken Sie uns Ihre Ware auf dem sicheren Postweg zu und lassen Sie sich zu einem möglichen Verkauf beraten.