Schimmernde Schmuckstücke: die 5 teuersten Diamanten der Welt

Wie auch beim Gold verkaufen geht es bei Diamanten nicht nur um den Preis. Wir wissen, dass für Schmuck- und Edelstein-Liebhaber Diamanten der Inbegriff zeitloser Schönheit sind. Deswegen sind viele Menschen bereit, viel Geld für solche Edelsteine auszugeben. Jeder Diamant kann wertvoll und schön sein, doch nur wenige haben einen eigenen Namen. Letztere stellen wir von der AGR-Sontheimer GmbH Ihnen näher vor.

Wie bestimmt man den Wert eines Diamanten?

Ein durchschnittlicher Diamant weist ein Gewicht von ein bis drei Karat auf. Es gibt jedoch auch Diamanten, die dieses Gewicht um ein Vielfaches übersteigen. Diese Diamanten sind nahezu unbezahlbar. Es gilt allerdings, dass für die Wertbestimmung eines Diamanten nicht nur das Gewicht entscheidend ist. Auch die Geschichte eines Diamanten kann seinen Wert massiv in die Höhe treiben. Grundsätzlich wird der Preis von vier Qualitäts- und Wertkriterien bestimmt:

  • Gewicht
  • Schliff
  • Farbe
  • Reinheit

Der Handel mit Diamanten lohnt sich für Sie

Der Markt für Diamanten entwickelt sich schon seit Jahren positiv. Ebenso wie bei Edelmetallen lohnt es sich also für Sie, in Diamanten zu investieren oder in den Handel mit Diamanten einzusteigen. Diamanten müssen nicht weltberühmt sein, damit Sie ein lukratives Geschäft mit ihnen abschließen können. Wir von der AGR-Sontheimer GmbH helfen Ihnen gerne, wenn Sie sich für den Handel mit Diamanten interessieren.

Pinzette hält Diamant vor grauen Hintergrund
© nielvdw – stock.adobe.com

Der Cullinan – der Riesendiamant

Der größte Diamant, der jemals gefunden worden ist, heißt Cullinan. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde dieser Diamant in der Premier Mine, die in der Nähe von Pretoria in Südafrika liegt, entdeckt. Der Cullinan wog atemberaubende 3106,75 Karat. Umgerechnet sind das etwa 621,25 Gramm, also mehr als ein halbes Kilogramm. Der Diamant wurde von zwei niederländischen Brüdern in 105 kleinere Diamanten geschliffen. Darunter auch die sagenumwobenen Diamanten Cullinan I und Cullinan II. 

Der Koh-i-Noor – das Schmuckstück der Krone von Queen Elizabeth II.

Der Koh-i-Noor wurde in den Minen von Golkonda in Indien gefunden. Der Diamant wiegt 109 Karat. Übersetzt bedeutet der Name des Diamanten „Berg des Lichts“. Einer Legende zufolge soll der persische Feldherr Nader Schah den Namen von Koh-i-Noor ausgerufen haben, als er ihn erblickte. Niemand kann angeben, wie viel der Diamant wert ist. Den Koh-i-Noor können Sie im Tower von London bewundern, dort ist er in die Krone von Queen Elizabeth II. eingearbeitet.

Der Sancy-Diamant – eine Geschichte voller Gewalt

Der Sancy-Diamant ist ein weiterer Edelstein, dessen Wert unschätzbar ist. 1477 erschien der geschichtsträchtige Edelstein das erste Mal. Seitdem wurde er oft gestohlen und war der Grund für viele Gewalttaten und Lügen. Im Laufe der Zeit wechselte der Sancy-Diamant oft seine Besitzer. Der Edelstein ist heute im Louvre in Paris untergebracht und kann dort bewundert werden.

Der Hope-Diamant – ein blauer Schatz 

Der Hope-Diamant hat einen Wert von 350 Millionen Dollar. Der Grund für diesen massiv hohen Preis besteht in dem blauen Farbton, der extrem selten ist. Der Hope-Diamant kann in den USA im National Museum of Natural History betrachtet werden.

De Beers Centenary Diamond – ein südafrikanischer Schatz

Der De Beers Centenary Diamond ist atemberaubende 100 Millionen Dollar wert. 1986 wurde der 273,85 Karat schwere Diamant wie der Cullinan in den Premier Mine in Südafrika gefunden. 1991 wurde der faszinierende Edelstein der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, der aktuelle Besitzer oder die Besitzerin ist jedoch nicht bekannt.