Ist mein Gold echt? Mit diesen 5 Tipps finden Sie es heraus!

Gold ist ein Edelmetall, das in vielen Bereichen eingesetzt wird. Egal, ob als Zahngold, für Ketten, Ringe, Schmuck oder auch in technischen Produkten, Sie können das glänzende Metall in vielen verschiedenen Legierungen finden. Doch neben echtem Gold gibt es auch viele weitere Materialien, die nur mit einem Goldlack beschichtet sind. Den Unterschied zu erkennen, ist gar nicht so einfach. Bevor Sie Ihr Gold verkaufen, sollten Sie daher Bescheid wissen, ob Ihr Schmuck wirklich echt ist. Bei der AGR-Sontheimer GmbH haben wir die passenden fünf Tipps für Sie, die wir Ihnen in diesem Ratgeber verraten.

So herausfinden ob das Gold echt ist
© New Africa – stock.adobe.com

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Tipp 1: Prüfen Sie die Stempelung des Schmucks
  3. Tipp 2: Der Magnettest – ein einfacher Tipp für die Echtheitsprüfung
  4. Tipp 3: Prüfen Sie den Schmuck auf Abrieb
  5. Tipp 4: Wiegen Sie den Schmuck
  6. Tipp 5: Lassen Sie den Schmuck von einem Profi untersuchen

Das Wichtigste in Kürze

  • Prüfen Sie zunächst, ob das Schmuckstück einen Stempel hat. 
  • Mit einem Magnet testen Sie mit wenig Aufwand, ob es sich um Gold handelt. Denn an einem gewöhnlichen Magnet bleibt Gold nicht haften.
  • Lassen Sie sich im Zweifel von einem Profi beraten. Denn diese können mit einem speziellen Säuretest die Materialzusammensetzung und den Goldgehalt genau prüfen.

Tipp 1: Prüfen Sie die Stempelung des Schmucks

Hierzulande ist es üblich, dass die genaue Materiallegierung auf Schmuckstücke aufgeprägt wird. Anhand dreier Zahlen wird der Goldgehalt angegeben. Sie finden diese Stempel in der Regel auf der Rückseite oder auf der Innenseite. Prüfen Sie die Stempel genau, da diese ein wichtiges Indiz für die Echtheit des Schmucks sind.

Tipp 2: Der Magnettest – ein einfacher Tipp für die Echtheitsprüfung

Mit einem Magnet können Sie in wenigen Sekunden prüfen, ob es sich bei einem Schmuckstück um echtes Gold oder eine Fälschung handelt. Denn an einem Haushaltsmagneten darf der Schmuck nicht haften bleiben, da Gold nur sehr schwach magnetische Eigenschaften hat. Doch hier ist Vorsicht geboten, da auch andere Metalle wie Aluminium ebenfalls nicht magnetisch sind

Tipp 3: Prüfen Sie den Schmuck auf Abrieb

Gold zeigt unter mechanischer Belastung ebenfalls Abrieb. Allerdings ist Goldschmuck durchgängig gefärbt und es darf kein anderes Metall unter der Oberfläche hervorscheinen. Prüfen Sie die Schmuckstücke auf Beschädigungen. Sollte hier eine andere Farbe zu erkennen sein, ist dies ein sicheres Indiz für eine Fälschung.

Tipp 4: Wiegen Sie den Schmuck

Gold hat ein hohes spezifisches Gewicht. Wiegen Sie daher doch einfach den Schmuck und prüfen Sie, ob dieses einer Dichte von etwa 19 g pro Kubikzentimeter entspricht. Diese Methode eignet sich aber nur für mathematisch begabte Personen und nur dann, wenn es sich um ein Schmuckstück mit einfachen Geometrien handelt.

Tipp 5: Lassen Sie den Schmuck von einem Profi untersuchen

Der Profi kann den Schmuck genauer untersuchen. Dabei geht er folgendermaßen vor:

  • Optische Untersuchung
  • Säuretest zur Bestimmung des Goldgehalts
  • Wiegen des Schmucks

Im Zweifel ist diese Variante der richtige Weg, um Fälschungen schnell zu entlarven. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie für die Echtheitsprüfung Ihres Edelmetalls aber immer einen seriösen Anbieter zurate ziehen.