Diamanten verkaufen: Wie berechnet sich der Preis?

Sie trennen sich sicher nur ungerne von Diamanten, schließlich sind sie schön und wertvoll. Es gibt jedoch viele Fälle, bei denen es sinnvoll ist, die eigenen Diamanten auf dem Markt zu veräußern. Ähnlich wie wenn Sie Gold verkaufen, gibt es beim Handel mit Diamanten keinen festgesetzten Börsenkurs, der verbindlich eingehalten werden muss. Der Grund dafür ist, dass jeder Diamant als Unikat gilt und beim Handel auch so behandelt wird. 

Wenn Sie beabsichtigen, Ihre Diamanten zu verkaufen, stellen sich Ihnen wahrscheinlich viele Fragen: Wie wird der Wert meines Diamanten ermittelt? Welche Arten von Diamanten gibt es? Wie wird der Verkauf abgewickelt? Wir von der AGR-Sontheimer GmbH geben Ihnen Tipps und Hinweise, mit denen Sie Ihren Diamanten erfolgreich verkaufen.

Die Preisentwicklung von Diamanten

Wenn Sie sich die Preisentwicklung von Diamanten an der Börse anschauen, werden Sie feststellen, dass sich der Verkauf lohnt. Ähnlich wie bei Edelmetallen steigen die Preise seit Jahrzehnten stetig und daher sind Diamanten auch als Anlage geeignet. Folgende Preisentwicklung für einen Diamanten von einem Karat in lupenreiner Qualität konnte beobachtet werden:

  • 1960: 2.700 US-Dollar
  • 1970: 6.900 US-Dollar
  • 1980: 10.500 US-Dollar
  • 1990: 13.900 US-Dollar
  • 2000: 15.100 US-Dollar
  • 2010: 24.500 US-Dollar
  • 2020: 29.000 US-Dollar

Welche Faktoren spielen eine Rolle für die Preisbestimmung Ihres Diamanten?

Dies Größe spielt zwar eine wichtige Rolle für die Wertermittlung, allerdings gibt es neben ihr noch weitere gewichtige Faktoren. Sowohl bei losen Steinen als auch bei vollendeten Schmuckstücken ergibt sich der Verkaufspreis aus den 4 Cs

  • Carat (Gewicht)
  • Colour (Farbe)
  • Clarity (Reinheit)
  • Cut (Schliff)

Sie können das Gewicht und den Schliff mit bloßem Auge selbst bestimmen. Um die Farbe und die Reinheit zu bestimmen, müssen Sie den Diamanten Fachleuten vorlegen.

Diamant mit Spiegelung vor weißem Hintergrund
© M.Dörr & M.Frommherz – stock.adobe.com

Die vier Faktoren zur Bestimmung Ihres Diamantpreises

Gewicht (Carat)

Bei dem Faktor Gewicht müssen Sie darauf achten, dass dieses in Karat angegeben und gemessen wird. Ein Karat entspricht dabei 0,2 Gramm. Je höher das Gewicht Ihres Diamanten, desto wertvoller ist dieser.

Farbe (Colour)

Je lichtdurchlässiger und farbloser ihr Diamant ist, desto höher ist sein Wert. Sie müssen allerdings beachten, dass Diamanten auf den ersten Blick meistens weiß und durchsichtig aussehen. Wenn Sie jedoch genauer hinschauen, fallen Ihnen in der Regel gelbliche Verfärbungen auf. Am besten zeigen Sie Fachleuten Ihren Stein, die Verfärbungen erkennen und zuordnen können.

Reinheit (Clarity)

Auch die Reinheit Ihres Diamanten lässt sich nicht selbst mit dem Auge bestimmen. Entscheidend für die Bestimmung der Reinheit sind Einschlüsse im Material. Fachleute stufen Ihren Diamanten als lupenrein ein, wenn bei zehnfacher Vergrößerung der Lupe keine Einschlüsse zu sehen sind. Der höchste Reinheitsgrad ist lupenrein.

Schliff (Cut)

Das charakteristische Funkeln eines Diamanten wird durch den Schliff erzeugt. Die Brillanz Ihres Diamanten wird in vier Qualitätsstufen eingeteilt. Je besser das „Feuer“ eines Diamanten durch den Cut zur Geltung kommt, desto höher ist der Wert. Am beliebtesten ist der Brillantschliff.

Wie gehen Sie am besten vor, wenn Sie Ihren Diamanten verkaufen wollen?

Ihr erster Schritt beim Verkauf Ihres Diamanten besteht darin, den Wert zu ermitteln. Bevor Sie den Edelstein Fachleuten vorzeigen, empfehlen wir Ihnen, selbst ein wenig Recherche zu betreiben, damit Sie sich nicht alleine auf das Urteil der Fachleute verlassen müssen. Gleichen Sie dafür die Merkmale Ihres Diamanten mit den wertbestimmenden Kriterien ab und Sie erhalten eine ungefähre Vorstellung des Werts.

Im zweiten Schritt können Sie Ihren Diamanten unseren Experten und Expertinnen für den Ankauf vorlegen. Wir bestimmen den Preis sorgfältig, seriös und transparent. Wenn Ihnen der Preis zusagt, können Sie den Verkauf abwickeln. Einfacher können Sie die Abwicklung vollziehen, wenn Sie ein Zertifikat erstellen, auf dem alle Qualitätsmerkmale Ihres Diamanten verzeichnet werden.