Alter Schmuck: 5 Tipps zum erfolgreichen Verkauf

Haben Sie in der Schublade ein altes Familienerbstück entdeckt oder ist Ihnen zufällig schöner Schmuck auf dem Flohmarkt in die Hände gefallen? Manchmal findet das eine oder andere wertvolle Stück ganz unbewusst den Weg in den eigenen Haushalt. Es kann aber auch sein, dass hochwertige Gegenstände im Tresor lagern und Sie sich nun einen lang gehegten Wunsch erfüllen und den alten Schmuck verkaufen möchten. Vielleicht trifft die Kette, das Armband oder der Ohrring auch einfach nicht mehr Ihren Geschmack oder ist längst aus der Mode gekommen. 

Aus welchem Grund auch immer Sie sich von Ihrem Schmuck trennen möchten, sollten Sie sich vorher informieren, was beim Verkauf alles zu beachten ist. Schließlich möchten Sie einen angemessenen Preis erzielen und sich nicht vom nächstbesten Händler über den Tisch ziehen lassen. Wir von der AGR Sontheimer GmbH haben Ihnen 5 Tipps für den erfolgreichen Verkauf zusammengestellt und beraten Sie auch gerne persönlich.

1. Nicht die Art, sondern der Zustand des Schmucks ist entscheidend

Für den Ankaufspreis ist erstmal nicht wichtig, ob Sie Opas alte Taschenuhr, Omas Verlobungsring oder Mutters Ohrstecker verkaufen möchten. Vielmehr geht es um die Materialien, die Verarbeitung und mögliche Gebrauchsspuren, die sich bei häufigem Tragen nicht vermeiden lassen. Kurzum: In welchem Zustand befindet sich der Schmuck? Auch getragener Schmuck kann durchaus einen hohen Wert haben, wenn der Feingehalt des Materials entsprechend hoch ist. 

2. Nichts geht über eine gründliche Reinigung

In jedem Fall sollten Sie die Gegenstände gründlich säubern und Macken, angelaufenes Metall oder Ablagerungen so weit es geht beseitigen. Natürlich sollten Sie hierbei vorsichtig sein. Nehmen Sie ein weiches Tuch, warmes Wasser und etwas Spülmittel zur Hand, damit der Schmuck nicht weiter beschädigt wird. Oftmals sind Ketten und Ringe mit Perlen, Edelsteinen oder Diamanten verziert, auf die Sie bei der Reinigung besondere Rücksicht nehmen müssen. Sollten Sie auf eigene Faust kein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen, können Sie Ihren Schmuck auch in unserem Hause professionell reinigen lassen.

3. Ein Echtheitszertifikat steigert den Wert 

Es ist von Vorteil, wenn Sie die Echtheit Ihrer Schmuckstücke belegen können. Das ist anhand eines Zertifikats möglich, das meist bei der Anschaffung des Schmucks ausgehändigt wird. Das Zertifikat gibt an, aus welchem Material das Schmuckstück besteht und wie hoch der Feingehalt ist. Sofern Diamanten oder Edelsteine vorhanden sind, sollten diese mit ihrer Anzahl, ihrer Reinheit, der Farbe und dem jeweiligen Gewicht aufgeführt sein. Auch Datum, Stempel und Unterschrift sollten auf dem Echtheitszertifikat vermerkt sein. Haben Sie kein solches Dokument vorliegen, können Sie Ihre Wertgegenstände auch einfach bei uns einschicken und diese unverbindlich prüfen lassen. 

4. Steine, Perlen und Diamanten treiben den Wert in die Höhe 

Ihre Schmuckstücke weisen besondere Verzierungen auf? Umso besser! Denn neben dem Goldgehalt sind auch Edelsteine enorm wichtig für die Wertbestimmung. Dabei ist zunächst einmal entscheidend, ob es sich um natürliche Diamanten handelt oder ob diese behandelt worden sind. Auch die Reinheit des Edelsteins ist ein wichtiger Faktor, ebenso wie dessen Härte, Gewicht, die Kristallstruktur und die Brechung. Letzterer wird mit einem Index gemessen, der die Brillanz des Steins angibt, also die Art, wie das Licht im Stein gebrochen wird. 

Perlenkette und Perlenohrringe liegen auf Steinen
© Andrey Cherkasov – AdobeStock

5. Wenden Sie sich an einen seriösen Ankäufer

Ganz gleich, ob Sie Vorwissen mitbringen oder absolut unerfahren im Verkauf von Edelmetallen sind: Sie sollten sich gut überlegen, wem Sie Ihre Schmuckstücke anvertrauen. Bei der AGR Sontheimer GmbH sind Sie in erfahrenen Händen und können mit unserem Ankaufsrechner sogar vorab den aktuellen Goldwert prüfen. Gerne lassen wir Ihnen für eine genaue Untersuchung Ihres Schmucks neutrales Versandmaterial zukommen und ermitteln ganz unverbindlich den Wert Ihrer Gegenstände. Sprechen Sie uns bei Fragen gerne an und lassen Sie sich persönlich beraten.